Bericht über den TT - Kreistag vom 23.05.2008 in Ahaus
Zeitungsbericht vom 02.06.2006 von Marco Steinbrenner
Ein Antrag von Kreisjugendwart Ludger Schwaag (Jugend 70 Merfeld) zur Änderung des Spielsystems im Nachwuchsbereich wurde einstimmig angenommen.

Ahaus/Dülmen (mast). Gravierende Veränderungen wird es im Spielbetrieb des Tischtennis-Kreises Westmünsterland ab der Saison 2008/09 geben. Das beschlossen die Vereinsvertreter im Rahmen der Jahreshauptversammlung am Mittwoch in Ahaus. Im Herrenbereich werden die beiden Staffeln in der ersten, zweiten und dritten Kreisklasse von Sportwart Helmut Drees (Brukteria Rorup) und dem neuen Staffelleiter Thomas Oettigmann (VfL Ahaus) nach geographischen Gesichtspunkten eingeteilt. In den Gruppen wird eine Vor- und Rückrunde ausgetragen. Dieses System wurde bis vor einem Jahr praktiziert, in der zurückliegenden Serie entschlossen sich die Verantwortlichen jedoch dazu, eine Auf- und Abstiegsrunde zu spielen. „Für viele Mannschaften entstanden frühzeitig nur noch Freundschaftsspiele. Der sportliche Reiz ging verloren“, begründete Gemens Abteilungsleiter Dietmar Rinas seinen Antrag. Bei 18 Ja-Stimmen, sieben Enthaltungen und zehn Gegenstimmen wurde der Vorschlag von Westfalia Gemen mehrheitlich angenommen.

Im Jugend- und Schülerbereich wird ab sofort nach dem 4er-Mannschafts-Bundessystem gespielt. Eine Mannschaft besteht unverändert aus vier Spielern, die nun immer 10 Spiele (jeder Spieler macht ein Doppel und zwei Einzel) austragen. Für einen Sieg gibt es bei einem Endstand von 10:0, 9:1, 8:2 vier Punkte. Bei einem Ausgang von 7:3, 6:4 wird mit 3:1 Punkten gewertet. Bei einem 5:5-Unentschieden bekommt jede Mannschaft zwei Punkte. „Der zeitliche Rahmen ist nun überschaubarer und jedem Spieler sind insgesamt drei Einsätze garantiert“, begründete Antragsteller Ludger Schwaag (Jugend 70 Merfeld) als Kreisjugendwart. Der Vorschlag, im Bezirk Düsseldorf und in Kreisen des Bezirk Mittelrhein bereits erfolgreich praktiziert, wurde bei lediglich einer Enthaltung angenommen.
Siehe Antrag in Word.doc mit Beschreibung des Bundessystems zum downloaden.

Einigkeit herrschte auch bei den Vorstandswahlen. Karl Wesker (VfL Ahaus/Vorsitzender), Helmut Drees (Brukteria Rorup/Sport- und Damenwart), Hermann Nabbefeld (VfL Billerbeck/Seniorenwart), Dieter Bröcker (TV Westfalia Epe/Breitensportwart) und Ralph Hülsheger (TSG Dülmen/Fachwart für Schiedsrichterwesen und Wettspielordnung) wurden ohne Gegenstimme in ihren Ämtern bestätigt. Rainer Heinenbernd (DJK TuS Stenern) ist im Jugendausschuss für den Schülerbereich zuständig, als Beisitzer des Spruchausschusses fungieren Hermann Schulze-Brock (VfL Billerbeck) sowie Rüdiger Konert (TTG Rosendahl). Zu Ersatzbeisitzern wurden Willi Feltkamp (TuB Bocholt) und Manfred Dertmann (SuS Stadtlohn) gewählt. Hartmut Meyer (SG Coesfeld) steht weiterhin als Nachwuchs-Staffelleiter zur Verfügung, während Marco Steinbrenner (Jugend 70 Merfeld) sein Amt nach drei Jahren als Herren-Staffelleiter niederlegte und durch Thomas Oettigmann (VfL Ahaus) ersetzt wird. Die Kasse prüfen unverändert Reinhard Sicking (SC Südlohn) und Carsten Krebber (TSG Dülmen).

Die Kreis-Einzelmeisterschaften im Erwachsenen- und Nachwuchsbereich finden 2009 und 2010 in den Sporthallen des Schulzentrums am Bache statt. Im kommenden Jahr wird die TSG Dülmen als Ausrichter fungieren, zwölf Monate später führt Jugend 70 Merfeld die Veranstaltung im Rahmen des 40-Jährigen Vereinsjubiläums durch. Die Kreisentscheide der Mini-Meisterschaften wurden nach Ahaus (2009), Lembeck (2010) und Borken (2011) vergeben.
Copyright © 2008, All Rights Reserved. Alle Rechte vorbehalten
Hinweise und Impressum
Jugend70Merfeld