Bericht über den TT-Bezirkstag vom 11.06.2008 in Merfeld
Zeitungsbericht vom 13.06.2008 von Marco Steinbrenner

Der wiedergewählte Bezirksvorsitzende Jürgen Heilken (Jugend 70 Merfeld/m.) zeichnete Josef Owczarski (l.) und Herman Lückerath mit der silbernen Verbandsehrennadel aus.
< Foto mit Klick vergrößern

Merfeld (mast). Jürgen Heilken vom Tischtennis-Club Jugend 70 Merfeld steht auch weiterhin dem Bezirk Münster vor. Das ergab die Jahreshauptversammlung am Mittwoch im Landgasthaus Göckener-Winkelsett in Merfeld. Einstimmig wurde Heilken in seinem Posten bestätigt. „Ich freue mich für das entgegen gebrachte Vertrauen“, sagte der Präsident. Auch Christoph Menges (1. TTC Münster/Sport- und Damenwart), Axel Brocke (TTC Werne/Seniorenwart), Herbert Volkery (SG Sendenhorst/Jugendwart) und Manfred Wöste (TTV Mettingen/Schiedsrichter-Obmann) wurden mit überwältigender Mehrheit wiedergewählt. Für Michael Schmitz (DJK Borussia Münster) übernimmt Dieter Bröcker (TV Westfalia Epe) die Aufgaben des Breitensportbeauftragten. Das neu geschaffene Amt des Lehrwartes bekleidet Peter Luthardt (1. FC Gievenbeck). Dem Jugendausschuss gehören zukünftig neben Ludger Schwaag (Jugend 70 Merfeld) und Ralf Brameier (TuS Hiltrup) auch Christopher Ligocki (TB Burgsteinfurt) sowie Thomas Hortmann (Warendorfer SU) an. Dem Spruchausschuss sitzen Friedhelm Stork (TTC Ladbergen) und Heinz Fiedler (DJK Westfalia Senden) bei. Als Ersatz fungieren Ingrid Körner (VfL Rhede) und Ralf Brameier. Die von Norbert Wrobel (1. TTC Münster) geführte Kasse prüfen weiterhin Winfried Hinrichs (TuS Laer) und Frank Wobbe (TuS Altenberge).

Im Namen des WTTV-Schiedsrichterausschusses verlieh Jürgen Heilken sowohl Hermann Lückerath (TB Burgsteinfurt) als auch Josef Owczarski (SG Suderwich) die silberne Verbandsehrennadel. „Der WTTV konnte nicht mehr herausfinden, seit wann Josef Bezirksschiedsrichter ist“, berichtete Heilken. Dagegen wurde im Archiv herausgefunden, dass Owczarski seit 25 Jahren als Verbandsschiedsrichter arbeitet und auch auf zahlreiche Einsätze beim ehemaligen Damen-Bundesligisten TSG Dülmen zurückblicken kann. Auch Lückerath, der 1987 die Prüfung zum WTTV-Unparteiischen ablegte, war häufig in der Dreifachsporthalle am Schulzentrum im Einsatz.

Im Jugend- und Schülerbereich wird ab sofort nach dem Vierer-Mannschafts-Bundessystem gespielt. Ein Team besteht unverändert aus vier Spielern, die nun immer zehn Begegnungen (jeder Akteur macht ein Doppel und zwei Einzel) austragen. Für einen Sieg gibt es beim Endstand von 10:0, 9:1, 8:2 vier Punkte. Bei einem Ausgang von 7:3 oder 6:4 wird mit 3:1 Zählern gewertet. Zwei Punkte gibt es für ein 5:5-Unentschieden. „Der zeitliche Rahmen ist nun überschaubar und jedem Spieler sind insgesamt drei Einsätze garantiert“, begründete Antragsteller Ludger Schwaag. Der Vorschlag, im Bezirk Düsseldorf und in Kreisen des Bezirks Mittelrhein bereits erfolgreich praktiziert, wurde bei 36 Ja-Stimmen, vier Enthaltungen und nur zehn Gegenstimmen angenommen.

Die Bezirksmeisterschaften im Jahr 2010 werden vom TuS Hiltrup durchgeführt. Der Klub aus dem Vorort von Münster hatte seine Bewerbung für die Titelkämpfe im nächsten Jahr zurückgezogen und dem TuS Altenberge aufgrund des 100-Jährigen Vereinsjubiläums den Vortritt gelassen.

Zum Thema
Die mit Spannung erwarteten Gruppeneinteilungen für die neue Saison wurden im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Bezirks Münster von Sportwart Christoph Menges (1. TTC Münster) traditionell erst am Ende bekannt gegeben. In der Herren-Bezirksklasse Gruppe eins treffen die beiden Dülmener Clubs Jugend 70 Merfeld und TSG Dülmen auf den Bezirksliga-Absteiger VfL Ramsdorf II, SG Coesfeld 06, SuS Stadtlohn II, TSC Dorsten, TSV Marl-Hüls II, TTV Hervest Dorsten II, Westfalia Gemen sowie die Kreisliga-Meister VfL Hüls (Emscher-Lippe) und VfL Ramsdorf III (Westmünsterland). Als zwölfte und letzte Mannschaft rutschte noch der TV Borken II in die Staffel.

Abteilungsleiter Helmut Drees (Brukteria Rorup) hat eine neue Damenmannschaft angemeldet. Da es auf Kreisebene keinen Spielbetrieb gibt, wurde das Quartett direkt der Bezirksklasse Gruppe eins zugeordnet. Gegner werden der TTV GW Schultendorf, FC Schalke 04, TTC Arminia Ückendorf, DC Dream Team Recklinghausen II, PSV Bottrop, TuS Ascheberg, TTV Preußen 47 Lünen, DJK Borussia Münster III und TTV Waltorp 99 sein. Die genauen Ansetzungen für die am 30. August beginnende Saison wird Staffelleiter Michael Joost (DJK Westfalia Senden) Anfang Juli veröffentlichen.

Copyright © 2008, All Rights Reserved. Alle Rechte vorbehalten
Hinweise und Impressum
Jugend70Merfeld