Witze - Sammlung . . .
Weitere Vorschläge werden gern per Mail entgegen genommen. LS
Probleme mit dem Systemwechsel (eingeschickt am 04.09.07 von RS)

Sehr geehrte Herren vom technischen Dienst,

voriges Jahr bin ich von der Version Freundin 7.0 auf Gattin 1.0 umgestiegen.
Ich habe festgestellt, dass das Programm einen unerwarteten Tochter-Prozess gestartet hat und sehr viel Platz und wichtige Ressourcen belegt.
In der Produktanweisung wird ein solches Phänomen nicht erwähnt.
Außerdem installiert sich Gattin 1.0 in allen anderen Programmen von selbst und startet in allen Systemen automatisch, wodurch alle Aktivitäten der übrigen Systeme gestoppt werden.
Die Anwendungen Kartenspielen 10.3, Umtrunk 2.5 und Fußballsonntag 5.0 funktionieren nicht mehr, und das System stürzt bei jedem Start ab.

Leider kann ich Gattin 1.0 auch nicht minimieren, während ich meine bevorzugten Anwendungen benutzen möchte.

Ich überlege ernsthaft, zum Programm Freundin 7.0 zurückzugehen, aber bei Ausführen der Uninstall-Funktion von Gattin 1.0 erhalte ich stets die Aufforderung, zuerst das Programm Scheidung 1.0 auszuführen.
Dieses Programm ist mir aber viel zu teuer. Können Sie mir helfen?

Danke, ein User


--------------------------------------------------------------------------------

Lieber User,

das ist ein sehr häufiger Beschwerdegrund bei den Usern. In den meisten Fällen liegt die Ursache aber bei einem grundlegenden Verständnisfehler.
Viele User steigen von Freundin 7.0 auf Gattin 1.0 um, weil sie Zweiteres zur Gruppe der "Spiele & Anwendungen" zählen.

Gattin 1.0 ist aber ein BETRIEBSSYSTEM und wurde entwickelt, um alle anderen Funktionen zu kontrollieren.
Es ist unmöglich, von Gattin 1.0 wieder auf Freundin 7.0 zurückzugehen. Bei der Installation von Gattin 1.0 werden versteckte Dateien
installiert, die ein Re-Load von Freundin 7.0 unmöglich machen.

Es ist nicht möglich, diese versteckten Dateien zu deinstallieren, zu löschen, zu verschieben oder zu vernichten.

Einige User probierten die Installation von Freundin 8.0 oder Gattin 2.0 (gekoppelt mit Scheidung 1.0), aber am Ende hatten sie mehr Probleme als vorher.
Lesen Sie dazu in Ihrer Gebrauchsanweisung die Kapitel "Warnungen - Alimentenzahlungen - fortlaufende Wartungskosten von Kindern ab Version 1.0".

Ich empfehle Ihnen daher, bei Gattin 1.0 zu bleiben und das Beste daraus zu machen. Ich habe selber Gattin 1.0 vor Jahren installiert und halte mich strikt an die Gebrauchsanweisung, vor allem in Bezug auf das Kapitel "Gesellschaftsfehler".
Sie sollten die Verantwortung für alle Fehler und Probleme übernehmen, unabhängig von deren Ursache. Die beste Lösung ist das häufige Ausführen des Befehls C:\UMENTSCHULDIGUNGBITTEN.exe

Vermeiden Sie den Gebrauch der "ESC" Taste, da Sie dann öfter UMENTSCHULDIGUNGBITTEN einschalten müssten, damit Gattin 1.0 wieder normal funktioniert. Das System funktioniert solange einwandfrei, wie sie für die "Gesellschaftsfehler" uneingeschränkt haften.

Alles in Allem ist Gattin 1.0 ein sehr interessantes Programm - trotz der unverhältnismäßig hohen Betriebskosten. Bedenken Sie auch die Möglichkeit, zusätzliche Software zu installieren, um die Leistungsfähigkeit von Gattin 1.0 zu steigern. Ich empfehle Ihnen Pralinen 2.1 und Blumen 5.0

Viel Glück!
Ihr Technischer Dienst

PS: Installieren Sie niemals SekretärinImMinirock 3.3! Dieses Programm verträgt sich nicht mit Gattin 1.0 und könnte einen nicht wiedergutzumachenden Schaden im Betriebssystem verursachen.
 
Witz zur Fußball-WM 2006! (eingeschickt am 01.07.2006 von C. Ki.)

Witz des Jahres zu Ehren unseres Elfmetertöter Jens Lehmann:
Deutschland spielt bei der WM gegen Holland.
Klinsmann und seine Spieler unterhalten sich vor dem Match in der Umkleidekabine: 'Hört zu Jungs, ich weiß, die Holländer sind schlecht.', erklärt Klinsmann.
'Aber wir müssen gegen sie spielen, da ist nichts zu machen...'
'Ich mache Euch einen Vorschlag', sagt Jens Lehmann,
'ihr geht alle in eine Bar und ich spiele allein gegen sie.
Was meint ihr dazu?'
'Klingt vernünftig!', antworten der Teamchef und die anderen Spieler und gehen in eine Kneipe auf ein Bier und spielen Billard.

Nach gut einer Stunde erinnert sich Michael Ballack, dass ja das Spiel läuft und schaltet den Fernseher an:
Deutschland 1 (Lehmann 10. Min.) - Holland 0 zeigt die Anzeigetafel.
Zufrieden widmen sie sich wieder ihrem Billardspiel und dem Bier für eine weitere Stunde, bevor sie sich das Endresultat betrachten.
Die Anzeigetafel zeigt:
Deutschland 1 (Lehmann 10. Min.) - Holland 1 (Davids 89.Min.)
'Scheisse!' schreien alle Spieler und rennen entsetzt ins Stadion zurück, wo sie Jens Lehmann in der Kabine sitzen sehen, das Gesicht in den Händen vergraben.
'Was zum Teufel ist passiert, Jens?' schreit Klinsmann.
'Sorry Freunde', antwortet Lehmann, 'aber dieser verdammte Schiedsrichter hat mich in der 11. Minute vom Platz gestellt!'
 

Witz der 13. Woche! (eingeschickt am 31.03.2006 von M. Bö.)

In Bamberg, München, Neustadt und Nürnberg haben kürzlich Fachgeschäfte für Ehemänner eröffnet, in dem sich Frauen neue Ehemänner aussuchen können.
Am Eingang hängt eine Anleitung die Regeln erklärt, nach denen hier eingekauft werden kann:
"Das Geschäft darf nur einmal aufgesucht werden.
Es gibt 6 Stockwerke mit Männern deren Eigenschaften von Stock zu Stock besser werden.
Sie können sich entweder einen Mann aus dem Stockwerk aussuchen auf dem Sie sich befinden, oder Sie können ein Stockwerk weiter hoch gehen und sich dort umsehen.
Sie können aber nicht zurück auf ein niedrigeres Stockwerk gehen, das Sie bereits verlassen haben".
Eine Frau geht ins Geschäft um sich einen Mann zu suchen:

Im 1. Stock hängt ein Schild: Diese Männer haben Arbeit.
Im 2. Stock hängt ein Schild: Diese Männer haben Arbeit und mögen Kinder.
Im 3. Stock hängt ein Schild: Diese Männer haben Arbeit, mögen Kinder und sehen gut aus. "Wow", denkt die Frau, fühlt sich aber gezwungen weiter zu gehen.
Sie geht zum 4. Stock und liest: Diese Männer haben Arbeit, mögen Kinder, sehen verdammt gut aus und helfen im Haushalt. "Oh Gott, ich kann kaum widerstehen", denkt sie sich, geht aber dennoch weiter.
Im 5. Stock steht zu lesen: Diese Männer haben Arbeit, mögen Kinder, sehen verdammt gut aus, helfen im Haushalt und haben eine romantische Ader.
Sie ist nahe dran zu bleiben, geht aber dann doch zum 6. Stock weiter.
Auf dem Schild steht: Sie sind die Besucherin Nummer 31.456.012.
Hier gibt es keine Männer!
Das Stockwerk existiert nur um zu zeigen, dass es unmöglich ist, Frauen zufrieden zu stellen.
Vielen Dank für Ihren Einkauf im Fachgeschäft für Ehemänner. Auf Wiedersehen!

Fachgeschäft für Ehefrauen.
Gegenüber hat ein Fachgeschäft für Ehefrauen eröffnet. Es hat ebenfalls sechs Stockwerke.
Im ersten Stock gibt es Frauen, die Sex lieben.
Im 2. Stock gibt es Frauen die Sex lieben und kochen können.
Der 3. - 6. Stock wurde noch nie von einem Mann besucht....

 
Witz der 3. Woche! (eingeschickt am 25.01.2006 von J. Heilken)

Ein Mann, der länger arbeiten muss... ...ruft zu Hause an.

Als sich das kleine Mädchen meldet, sagt er:
„Hallo Schatz, kannst du mal Mama ans Telefon holen"?
Die Antwort: "Ne, das geht nicht. Die ist grade mit Onkel Paul im Schlafzimmer!"

Kurzes Schweigen.
Dann wieder der Mann:
"Aber Schatz, du hast keinen Onkel Paul."
"Doch, der ist gerade mit Mami im Schlafzimmer."
Wieder etwas Schweigen, dann der Mann:
"Ok, Schatz, du gehst jetzt zum Schlafzimmer und rufst, dass mein Auto gerade auf den Hof fährt."
Gesagt, getan.
Als das Mädchen wiederkommt, fragt sie der Vater, was passiert sei.

Das Mädchen meint: "Mami ist aufgesprungen und war ganz nackig. Dann ist sie zum Fenster gerannt und auf ihren Sachen ausgerutscht. Darauf ist sie aus dem Fenster gefallen und liegt nun total verdreht auf der Auffahrt."
"Oh mein Gott, und Onkel Paul?"
"Der ist auch aufgesprungen und war auch ganz nackig. Er hat schnell seine Kleider aufgesammelt und ist aus dem Hinterfenster in den Pool gesprungen. Er hat aber wohl vergessen, dass du letzte Woche das Wasser rausgelassen hast, um ihn zu reinigen.
Jetzt ist er auch total verdreht und bewegt sich nicht mehr."

Langes Schweigen tritt ein.

Nach einiger Zeit:

"Pool...??? Uups, verwählt
 
Witz der 47. Woche! (eingeschickt am 24.11.2005 von unbekannt)

Moin Leute, für alle ein Witz zur Freundschaft Schweiz-Türkei:
Ein Schweizer sitzt gerade beim Frühstück, mit Kaffee, Gipfeli, Butter und
Konfitüre, als sich ein Kaugummi kauender Türke neben ihn setzt.
Ohne aufgefordert zu werden, beginnt dieser eine Konversation:
"Esst ihr Schweizer eigentlich das ganze Brot?"
Der Schweizer lässt sich nur widerwillig von seinem Frühstück ablenken und erwidert:
"Ja, natürlich."
Der Türke macht eine Riesenblase mit seinem Kaugummi und meint:
"Wir nicht.
Bei uns in der Türkei essen wir nur das Innere des Brotes.
Die Brotrinden werden in Containern gesammelt, aufbereitet, in Croissants geformt und in die Schweiz verkauft."

Der Schweizer hört nur schweigend zu.
Der Türke lächelt verschmitzt und fragt:
"Esst Ihr auch Konfitüre zum Brot?"
Der Schweizer erwidert leicht genervt: "Ja, natürlich."
Während der Türke seinen Kaugummi zwischen den Zähnen zerkaut, meint er:
"Wir nicht. Bei uns in der Türkei essen wir nur frisches Obst zum Frühstück.
Die Schalen, Samen und Überreste werden in Containern gesammelt, aufbereitet, zu Konfitüre verarbeitet und in die Schweiz verkauft."

Nun ist der Schweizer dran eine Frage zu stellen:
"Habt Ihr auch S.x in der Türkei?"
Der Türke lacht und sagt: "Ja, natürlich haben wir S.x."
Der Schweizer lehnt sich über den Tisch und fragt:
"Und was macht Ihr mit den Kondomen, wenn Ihr sie gebraucht habt?"
"Die werfen wir weg", meint der Türke.
Jetzt fängt der Schweizer an zu lächeln: "Wir nicht.
In der Schweiz werden alle Kondome in Containern gesammelt, aufbereitet, geschmolzen, zu Kaugummi verarbeitet und in die Türkei verkauft."
Gruß Er
 
Witz der 43. Woche! (eingeschickt am 28.10.2005 von R. Schwaag)

Ein Mann sitzt in 'ner Bar. Einen Tisch weiter sitzt 'ne einsame Frau.
"Boah ist die geil !!!" denkt der Typ.
"Verdammt, wie gern würd ich sie jetzt ansprechen ... aber was sag ich ihr bloß ???
Ich bin so verdammt schüchtern und jedes mal wenn ich ne Frau > anspreche, erzähle ich nur lauter Blödsinn ... hmm ...
ich weiss, ich sag ihr dass ich mich auf den ersten Blick in sie verliebt habe ... neee,
lieber nicht, sonst lacht die mich noch aus ...
vielleicht sollte ich ihr ja nen Drink spendieren und der Rest läuft dann von alleine ???
Oh Mann, was soll ich bloß tun???"

In dem Moment steht die Frau auf und verschwindet.
"Naja ... dann hat sich das Problem eben wohl von selbst erledigt.
Ist vielleicht auch besser so", denkt er.
Jedoch nach 'ner Weile kommt die Frau zurück und setzt sich wieder an den Nebentisch. "Sie ist wieder da! Das ist es!
Das muss ein Zeichen sein! Wir sind füreinander bestimmt,
ich spreche sie jetzt einfach an, hoffentlich fällt mir was
gescheites ein. OK Alter, jetzt reiss' dich zusammen und los!"

Er trinkt schnell noch 'nen Kurzen um sich Mut zu machen,
fährt sich rasch durch die Haare, zieht den Bauch ein,
drück die Schultern nach hinten, setzt sich zu der Frau und fragt:
"Na .. warste kacken?"
Greetz Raphael
 
Witz der 21. Woche! (eingeschickt am 24.05.2005 von S. Schwaag)

Die neue Lehrerin, jung, super hübsch mit einer Wahnsinns Figur ist der Schwarm aller Jungs in der Klasse. Heute schreibt sie an die Tafel, als Fritzchen plötzlich ruft: "Frau Lehrerin ist unter dem rechten Arm rasiert!"
"Fritzchen," sagt sie, "Das war sehr unartig! Geh nach Hause, heute will ich Dich nicht mehr sehen!"
Ok, Fritzchen geht heim und ist über diesen freien Tag nicht böse.

Am nächsten Tag zeichnet die schöne Lehrerin etwas mit der linken Hand, und
Fritzchen ruft:
"Unter dem linken Arm ist sie auch rasiert!"
"Jetzt reicht es mir aber," sagt die Lehrerin. "geh nach Hause! Diese Woche brauchst Du gar nicht mehr aufzutauchen. Und Deine Eltern rufe ich auch an!"
Fritzchen erlebt 3 wundervolle schulfreie Tage.

Am Montag erscheint er wieder zum Unterricht.
Bis zur 4. Stunde geht auch alles gut. Da bricht der Lehrerin die Kreide ab und sie bückt sich um sie wieder aufzuheben.
"Das war`s dann Jungs," ruft Fritzchen und nimmt seinen Ranzen, "ich seh` euch nächstes Schuljahr!!!
 
Witz der 16. Woche! (eingeschickt am 23.04.2005 von S. Schwaag)

Immer häufiger kommt ein fremder Mann zur Mama und die beiden verschwinden im Schlafzimmer. Eines Tages versteckt sich der 8-jährige Sohn im Kleiderschrank, um zu beobachten, was die beiden so machen.

Auf einmal kommt der Ehemann überraschend nach Hause. Vor Schreck versteckt die Frau den Liebhaber ebenfalls in diesem Schrank.

Der Sohn: "Dunkel hier drin."
Der Mann flüstert: "Stimmt"
Der Sohn: "Ich habe einen Fußball."
Der Mann: "Schön für dich."
Der Sohn: "Willst du den kaufen?"
Der Mann: " Nein, vielen Dank."
Der Sohn: "Mein Vater ist draußen!"
Der Mann: "OK, wie viel?"
Der Sohn: "250 Euro."

In den nächsten Wochen passiert es noch mal, dass der Sohn und der Liebhaber im gleichen Schrank enden.

Der Sohn: "Dunkel hier drin."
Der Mann: "Stimmt."
Der Sohn: "Ich habe Turnschuhe."
Der Mann (in Erinnerung gedanklich seufzend): "Wie viel?"
Der Sohn: "500 Euro."

Nach ein paar Tagen sagt der Vater zu seinem Sohn: "Nimm deine Fußballsachen und lass uns eine Runde spielen."

Der Sohn: "Geht nicht, habe alles verkauft."
Der Vater: "Für wie viel?"
Der Sohn: "750 Euro."

Der Vater: "Es ist unglaublich, wie du deine Freunde betrügst. Das ist viel mehr, als die Sachen jemals gekostet haben. Ich werde dich zum Beichten in die Kirche bringen."

Der Vater bringt seinen Sohn in die Kirche zur Beichte, setzt ihn in den Beichtstuhl und schließt die Tür.

Der Sohn: "Dunkel hier drin."
Der Pfarrer: "Hör auf mit der Scheiße!"

Schönes Wochenende...
Weitere Anregungen sind erwünscht und solltet ihr mir mailen! LS
Copyright © 2006, All Rights Reserved. Alle Rechte vorbehalten
Hinweise und Impressum
Jugend70Merfeld