.Jugend Kreisranglistenberichte für 2004.
Bericht über die Kreis-Endranglisten vom 14.03.2004
Merfeld (mast). Auch wenn Manuel Becker, Tischtennis-Nachwuchsspieler in Reihen von Jugend 70 Merfeld, seinen Vorjahressieg bei den Schüler A-Endranglistenspielen des Kreises Borken/Coesfeld nicht wiederholen konnte, überzeugte das Eigengewächs mit einem ausgezeichneten zweiten Platz. Nach vier Siegen in der Vorrunde musste sich Becker in der Endrunde lediglich dem späteren Sieger Michel Hinricher (VfL Ramsdorf) in fünf Sätzen (zu -9, 12, 8, -8, -9) und im Anschluß Tim Richters (VfL Ahaus) geschlagen geben. Die Qualifikation für die Bezirks-Vorranglistenpartien am 9. Mai in Metelen hat der Bezirksliga-Akteur damit in der Tasche. Die weiteren Jugend 70-Starter Stefan Schapschröer (10. Platz), Oliver Schwaag (11.), Dominik Szeczepanski (13.) und Damian Kleinert (15.) enttäuschten ebenfalls nicht.
Wie Vereinskollege Manuel Becker werden auch die A-Schülerinnen Judith Gelschefarth und Christin Weiling in Metelen auf Siegesjagd gehen. Bei der Kreis-Finalrunde in Rorup fand sich Gelschefarth hinter Sarah Hoping (TTG Rosendahl) auf dem zweiten Platz wieder. Rang vier erreichte Weiling, während Teresa Hellermann die neunte Position belegte.
Vorbericht für die Kreis-Endranglisten am 14.03.2004
Merfeld (mast). 15 Tischtennisspieler haben sich für die Kreis-Endranglistenspiele der A-Schüler am Sonntag um 15 Uhr in Merfeld qualifiziert. Gastgeber Jugend 70 Merfeld schickt mit Manuel Becker, Dominik Szeczepanski, Oliver Schwaag und Stefan Schapschröer gleich vier Akteure ins Rennen. Vereinskollege Marius Wies greift erst auf Bezirksebene in den Wettbewerb ein.
Parallel spielen in Rorup die besten A-Schülerinnen um den Titel. Mit Judith Gelschefarth, Teresa Hellermann, und Christin Weiling machen sich auch drei Jugend 70-Starterinnen berechtigte Hoffnungen, um den Gesamtsieg mitzuspielen.
Bericht über die Kreis-Endranglisten vom 29.02.2004
Merfeld (mast). Nur acht Tage nach den zwei Titelgewinnen bei den Tischtennis-Vereinsmeisterschaften von Jugend 70 Merfeld hat Inga Jasper die Kreis-Endranglistenspiele der Mädchen für sich entschieden. Die 15-jährige nutzte ihren Heimvorteil in der Sporthalle der Kardinal-von-Galen-Grundschule und blieb in der Vor- sowie Endrunde ohne Niederlage. Lediglich drei Sätze gab Jasper in acht Spielen ab. In der letzten Finalpartie behauptete sich die Merfelderin gegen die bis zu diesem Zeitpunkt ebenfalls noch ungeschlagene Sandra Meyer (Team Coesfeld) in drei Sätzen. Während des gesamten Turnierverlaufs bestimmte Inga Jasper, Mitglied im Landesleistungsstützpunkt Coesfeld, ihre Gegnerinnen nach Belieben und zeigte eine sehr starke Leistung. Die übrigen Jugend 70-Starterinnen Elisabeth Stegehake (5. Platz), Dinah Kock (7.), Judith Gelschefarth (8.), Teresa Hellermann (13.) und Alina Claus (15.) enttäuschten ebenfalls nicht.
Auch die Siegerin im Schülerinnen B-Wettbewerb kommt aus Merfeld. Christin Weiling blieb im sechsköpfigen Teilnehmerfeld ohne Niederlage und mit nur drei Satzverlusten. Die letzte und entscheidende Begegnung hatte Weiling gegen Irena Meyer (Team Coesfeld) bei einem 2:7-Rückstand im dritten Durchgang schon verloren, denn auch die beiden ersten Sätze entschied die Coesfelderin für sich. Eine deutliche Leistungssteigerung und der unbändige Siegeswille bescherten der Jugend 70-Starterin noch einen Fünf-Satz-Erfolg.
Mit einem zweiten Platz beendete Marius Wies die Finalrunde der Jungen in Stadtlohn. Der Kreisliga-Spieler gewann die Vorrunde nach drei Erfolgen souverän. In den Finalpartien kassierte der Vereinsmeister jedoch zwei Niederlagen gegen den späteren Sieger Alex Touma und Michel Hinricher (beide VfL Ramsdorf). Einen ausgezeichneten achten Rang belegte Pascal Becker, der zunächst mit zwei Siegen und zwei Niederlagen den dritten Gruppenplatz belegte. In der Runde um die Plätze sieben bis zwölf verlor der Merfelder nur noch ein Spiel gegen Sebastian Averkamp (Team Coesfeld).
Jugend 70-Eigengewächs Oliver Schwaag belegte beim in Ramsdorf ausgetragenen Schüler B-Wettbewerb den vierten Platz. Nach drei Siegen und einer Niederlage in den Gruppenspielen gewann Schwaag in der Finalrunde noch eine Partie gegen Marc Machelett (SuS Hochmoor).
Für die Bezirks-Vorranglistenspiele der jeweiligen Konkurrenzen haben sich Inga Japser, Christin Weiling, Marius Wies und Oliver Schwaag qualifiziert (ein genauer Termin und Ort steht noch nicht fest).
Vorbericht für die Kreis-Endranglisten am 29.02.2004
Merfeld (mast). Doppelter Einsatz für einen Großteil des Tischtennis-Nachwuchses von Jugend 70 Merfeld: Neben den Meisterschaftsspielen stehen am Sonntag zahlreiche Endranglistenspiele des Kreises Borken/Coesfeld auf dem Programm.
Ein Heimspiel genießen in der Sporthalle der Kardinal-von-Galen-Grundschule ab 15 Uhr Inga Jasper, Elisabeth Stegehake, Dinah Kock, Judith Gelschefarth und Teresa Hellermann. Die zweifache Vereinsmeisterin Jasper zählt im Mädchen-Feld zu den Topfavoritinnen.
Zur gleichen Zeit wird in Stadtlohn der Nachfolger von Raphael Schwaag (Jugend 70 Merfeld) als Sieger der Jungen-Konkurrenz gesucht. Aus dem Jugend 70-Lager haben sich Marius Wies und Pascal Becker qualifiziert. Manuel Becker wurde als erster Ersatzspieler nominiert.
Für den Merfelder Oliver Schwaag führt die Reise zu den Schüler B-Endranglistenpartien nach Ramsdorf. Als zweiter Jugend 70-Spieler hatte sich Jan-Philip Tüns qualifiziert, der aus privaten Gründen seinen Startplatz jedoch nicht wahrnehmen kann. Sechs B-Schülerinnen ermitteln in Merfeld die Ranglistengewinnerin. Christin Weiling startet als Lokalmatadorin.
Bericht der A-Schüler-Kreiszwischenranglisten vom 01.02.2004

Merfeld (mast). Drei der insgesamt sieben gestarteten Tischtennis-Akteure von Jugend 70 Merfeld haben die Kreis-Endranglistenspiele der A-Schüler am 14. März in Merfeld erreicht. Marius Wies greift erst auf Bezirksebene in den Wettbewerb ein, während Manuel Becker als vierter Jugend 70-Spieler bis zum Finale freigestellt wurde.
In der Zwischenrunden-Gruppe eins belegte Dominik Szeczepanski (Foto links) in Stadtlohn nach fünf Siegen und nur zwei Niederlagen gegen Andy Cu (Team Coesfeld) und Tim Richters (VfL Ahaus) den dritten Platz. Jan Espeter kam nach sieben Niederlagen nur auf Rang acht. Ein Erfolg gegen Nico Gischka (TTV Weseke) reichte Jan-Philip Tüns nicht, um in der Gruppe zwei unter die besten drei Spieler zu kommen. Für den B-Schüler sprang die fünfte Position heraus.
Den Heimvorteil in der Sporthalle der Kardinal-von-Galen-Grundschule nutzte Oliver Schwaag (Foto mitte) aus. In der Gruppe drei fand sich das Eigengewächs nach vier Erfolgen sowie zwei Niederlagen gegen Maximilian Czmiel (VfL Ramsdorf) und Andreas Wedemann (Team Coesfeld) auf dem dritten Platz wieder. Simon Kock schied dagegen mit 1:5 Partien als Sechstplatzierter aus.
In der Zwischenrunden-Gruppe vier schaffte Stefan Schapschröer (Foto rechts) als letzter Jugend 70-Akteur den Sprung in die Finalrunde. Sowohl der Merfelder als auch Stefan Reuver (Team Coesfeld) hatten jeweils 5:1 Spiele aufzuweisen, wobei das bessere Satzverhältnis letztlich für den Coesfelder sprach. Der Merfelder Damian Kleinert belegte nach drei Erfolgen und drei Niederlagen den vierten Platz und wartet als dritter Ersatzspieler auf eine kurzfristige Teilnahmeberechtigung.
Vorbericht der A-Schüler-Kreiszwischenranglisten am 01.02.2004
Merfeld (mast). Acht der insgesamt 28 Spieler, die am Sonntag ab 15 Uhr an den Kreis-Zwischenranglistenspielen der A-Schüler teilnehmen, tragen das Trikot des Tischtennis-Clubs Jugend 70 Merfeld. In Stadtlohn starten Hannes Böhnlein, Dominik Szeczepanski (beide in Gruppe eins) sowie Jan-Philip Tüns in der Gruppe zwei. Ein Heimspiel genießen dagegen Oliver Schwaag, Simon Kock (jeweils Gruppe drei), Stefan Schapschröer, Michael von Ziegler und Ersatzspieler Damian Kleinert (alle 3 in Gruppe vier), die in der Sporthalle der Kardinal-von-Galen-Grundschule auf Punktejagd gehen werden.
Die jeweils drei besten Spieler einer jeden Gruppe qualifizieren sich für die Endranglistenspiele am 14. März um 15 Uhr in Merfeld. Jugend 70-Eigengewächs Manuel Becker wurde bis zu dieser Veranstaltung freigestellt, während sein Vereinskollege Marius Wies erst in der Vorrunde des Bezirks Münster eingreifen wird.
Bericht der Jungen u. B-Schüler-Kreiszwischenranglisten vom 25.01.2004
Merfeld (mast). Nach Marius Wies, der vom Jugendausschuss bis zu den Tischtennis-Endranglistenspielen des Kreises Borken/Coesfeld in der Jungen-Konkurrenz (29. Februar ab 15 Uhr in Stadtlohn) freigestellt wurde, hat sich nun auch sein Vereinskamerad Pascal Becker (Jugend 70 Merfeld) einen persönlichen Startplatz erspielt. Der Bezirksliga-Akteur belegte bei den Zwischenranglistenpartien in Ahaus in der Gruppe fünf den zweiten Platz. Becker behauptete sich nach vier Siegen sowie zwei Niederlagen aufgrund des besseren Satzverhältnisses gegenüber Henrik Beeke (FSV Gescher) und Florian Busch (SuS Stadtlohn).
Pech hatte dagegen Manuel Becker, der in der Gruppe zwei bis zur vorletzten Runde noch auf Rang zwei zu finden war und am Ende nur den dritten Platz belegte. Im Entscheidungsspiel um den letzten freien Platz in der Finalrunde unterlag der Merfelder jedoch nach vier Sätzen Chirostph Schmidt (SuS Hochmoor). Die übrigen Jugend 70-Starter Dominik Szeczepanski (1:5 Partien), Egzon Alicki (3:3), Avdi Alicki (2:4) und Stefan Schapschröer (2:3) verpassten die weitere Qualifikation.
Im zwölfköpfigen Endranglistenfeld der Schüler B-Konkurrenz (29. Februar ab 15 Uhr in Ramsdorf) befinden sich ebenfalls zwei Akteure von Jugend 70 Merfeld. Oliver Schwaag wurde nachträglich freigestellt, nachdem der Zehnjährige aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig zur Zwischenrunde in Ramsdorf nicht antreten konnte. Mit fünf Siegen und nur einer Niederlage qualifizierte sich Jan-Philip Tüns als Zweitplatzierter der Gruppe drei für das Finale. Gegen den Vize-Kreismeister und Gruppensieger Sören Büsker (VfL Ramsdorf) stand der Merfelder kurz vor einer Sensation, verspielte jedoch eine 2:1-Satzführung und einen 8:5-Vorsprung im vierten Durchgang.
Vorbericht der Jungen u. B-Schüler-Kreiszwischenranglisten am 25.01.2004
Merfeld (mast). Fünf Tischtennis-Nachwuchsspieler im Trikot von Jugend 70 Merfeld haben sich für die Kreis-Zwischenranglistenspiele der Jungen am kommenden Sonntag ab 15 Uhr in Ahaus qualifiziert. Stefan Schapschröer, Manuel Becker, Avdi Alicki, Pascal Becker und Dominik Szeczepanski gehen auf Punktejagd. Bis zur Endrangliste wurde Jugend 70-Kreisliga-Spieler Marius Wies freigestellt. Die 35 Teilnehmer sind in fünf Gruppen mit jeweils sieben Akteuren aufgeteilt. Während die Spieler auf den Plätzen eins und zwei direkt die Endrunde am 29. Februar um 15 Uhr in Stadtlohn erreichen, müssen die fünf Drittplatzierten in einer zusätzlichen Runde drei weitere Teilnehmer ermitteln.
Die Zwischenrunde der B-Schüler findet am Sonntag ab 15 Uhr in Ramsdorf statt. Unter den 21 Startern befinden sich mit Oliver Schwaag, Jan-Philip Tüns (bislang freigestellt worden), Daniel Autermann und Tamer Örge auch vier Jugend 70-Nachwuchscracks. Aus den drei Gruppen mit jeweils sieben Teilnehmern erreichen drei Spieler die Endranglistenpartien am 29. Februar (der Austragungsort steht noch nicht fest).
Bericht der A-Schüler-Kreisvorranglisten vom 08.12.2003
Merfeld (mast). Sieben der insgesamt zehn gestarteten Nachwuchsspieler des Tischtennis-Clubs Jugend 70 Merfeld haben sich für die Kreis-Zwischenranglistenspiele der A-Schüler am 1. Februar (Ort steht noch nicht fest) qualifiziert. Marius Wies und Manuel Becker greifen erst am 14. März bei den Endranglistenpartien in das Geschehen ein.
In Ahaus belegten Simon Kock und Hannes Böhnlein in der Gruppe eins die Plätze zwei und drei. Ohne Niederlage schloss Stefan Schapschröer die Vorrundengruppe zwei ab. Pech hatte dagegen Damian Kleinert, der trotz vier Siegen und nur zwei Niederlagen aufgrund der schlechteren Satzdifferenz nur Platz vier belegte und damit ausschied. Ihren Heimvorteil nutzten in der Gruppe vier Dominik Szeczepanski und Jan-Philip Tüns. Das Merfelder Duo kam auf die Positionen eins und zwei. Timur Örge fand sich auf Rang acht wieder. Ebenfalls die ersten beiden Plätze der Gruppe fünf gingen an Oliver Schwaag und Michael von Ziegler. Jan Espeter belegte in der Gesamtwertung Rang fünf.
Copyright © 2003/04, All Rights Reserved. Alle Rechte vorbehalten
Hinweise und Impressum
Jugend70Merfeld