DTTB "TOP 48" A-Schülerinnen in Wesel v. 23.-24.10. 2004

siehe Ergebnisse "ToP 48" auf der DTTB-Seite

siehe großes Foto "ToP 48" von der WTTV-Mannschaft

< mit einem Klick auf das Foto wird es vergrößert


Die 14-jährige Merfelderin Madeleine Thesing belegte bei ihrer 3. Teilnahme am Bundesranglistenturnier den 18. Platz und war damit die beste Schülerin des Westdeutschen Tischtennis-Verbandes

Ungekürzter Zeitungsbericht vom 26.10. 2004 von Marco Steinbrenner

Merfeld (mast). „Ich bin ganz zufrieden mit meiner Leistung“. Mit einer gehörigen Portion Bescheidenheit kam Madeleine Thesing, Tischtennis-Eigengewächs von Jugend 70 Merfeld, nach ihrem ausgezeichneten 18. Platz beim Top 48-Bundesranglistenturnier des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) in Wesel zu diesem Fazit. „Glücklicherweise bin ich nicht wie in den beiden vergangenen Jahren auf Rang 35 gelandet. Dann hätte ich nämlich sofort mit dem Tischtennis aufgehört“.

Auch Verbandstrainer Stephan Schulte-Kellinghaus (Coesfeld) war mit dem Abschneiden seines Schützlings sehr zufrieden. „Madeleine hat im Gegensatz zu den letzten Wettkämpfen nicht mehr so ängstlich und verkrampft gespielt und war mit Abstand die erfolgreichste Schülerin des Westdeutschen Tischtennis-Verbandes“. Die Qualifikation zum DTTB-Top 16-Turnier in Nassau hat die 14-jährige dagegen nur knapp verpasst. „Jetzt kann sie nur hoffen, dass vielleicht noch Spielerinnen ausfallen“.

Mit einem sehr guten zweiten Platz schloss Thesing die Vorrundengruppe C ab. Dabei begann das Turnier zunächst mit einer Fünf-Satz-Niederlage gegen Böhme (Tischtennis-Verband Brandenburg). „Diese Partie hätte Madeleine im Training nicht verloren. Da hat wohl noch ein wenig die Anfangsnervosität mitgespielt“. Das Jugend 70-Talent steigerte sich in den weiteren Partien und kam zu drei souveränen Siegen. Das letzte Spiel gegen die spätere Gruppensiegerin Schneider (Bayerischer Tischtennis-Verband) ging zwar verloren, doch Rang zwei (10:7 Sätze/3:2 Begegnungen) war zuvor schon sicher.

In den vier Platzierungsspielen des zweiten Tages kam Madeleine Thesing noch zu einem Erfolg über Mayr (Pfälzer Tischtennis-Verband). Auf der anderen Seite standen drei Niederlagen, wobei besonders gegen Bittner (Arge Baden-Württemberg) mehr möglich gewesen wäre. Die beste Partie lieferte Thesing zum Abschluss gegen Freiwald (Tischtennis-Verband Brandenburg). Trotz der knappen Fünf-Satz-Niederlage, Thesing lag schon 2:1 Durchgänge in Front, sahen die Zuschauer erstklassige Ballwechsel und eine ausgezeichnete Partie beider Schülerinnen.

Vorbericht vom Bundesranglistenturnier "TOP 48" in Wesel v. 23./24.10. 2004

Merfeld (mast). Bereits zum dritten Mal in Folge hat sich Madeleine Thesing aus Merfeld für das Top 48-Ranglistenturnier des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) qualifiziert. Die Spielerin des Verbandsligisten VfB Kirchhellen zählt damit bereits jetzt zu den besten 48 Schülerinnen in Deutschland. „Bislang habe ich zweimal den 35. Platz belegt. Wenn ich nun auch am Samstag und Sonntag in Wesel dieses Ergebnis erreichen sollte, höre ich mit dem Tischtennissport auf“, meinte das 14-jährige Eigengewächs von Jugend 70 Merfeld mit einem Lächeln im Gesicht.

Die Vorrunde wird zunächst in sechs Gruppen gespielt, wobei die besten drei Spielerinnen anschließend in der Finalrunde die Positionen 1 bis 24 ausspielen. „Madeleine hat in den vergangenen Wochen weitere Fortschritte gemacht und ich traue ihr durchaus zu, unter die besten Drei ihrer Gruppe zu kommen“, blickt Stephan Schulte-Kellinghaus, Trainer in Diensten des Westdeutschen Tischtenis-Verbandes (WTTV), der Rangliste optimistisch entgegen.

Nach dem Gewinn des Bezirksmeistertitels im Mädchen-Einzel am vergangenen Samstag in Duisburg hofft Schulte-Kellinghaus, „dass Madeleine dadurch noch weiteres Selbstvertrauen getankt hat“. Anfang der Woche hatte Thesing beim Vorbereitungslehrgang in Neuenkirchen noch mit einer Grippe zu kämpfen. „Ich bin sehr zuversichtlich, dass sie bis Samstag wieder im Vollbesitz ihrer Kräfte sein wird und ihre guten Trainingseindrücke auch im Wettkampf umsetzen kann“.

Copyright © 2004, All Rights Reserved. Alle Rechte vorbehalten
Hinweise und Impressum
Jugend70Merfeld