Pokal Herren-15-16
Pokalspiele der Herren für 2018/19
 
Link zur Pokalseite vom TT-Bezirk Münster bei click-TT - 2018/19
Berichte aus 2018/19 von Marco Steinbrenner
 

Bericht zum Pokalspiel der 2. Herren auf Bezirksebene am 02.03.19

Merfeld (mast). Die Spieler des Tischtennis-Kreisligisten Jugend 70 Merfeld II haben beim Bezirkspokal in Münster den Gesamtsieg und die damit verbundene Qualifikation für das Turnier auf westdeutscher Ebene knapp verpasst und belegten den zweiten Platz.

Christian Böcker, Marc Stegehake und Tobias Siever setzten sich zunächst im Halbfinale gegen den 1. PPC Münster mit 4:3 durch. Eine geschlossene Mannschaftsleistung führte zum Erfolg, der nach einer Spielstand von einer Stunde und 45 Minuten feststand. Jeder Jugend 70-Akteur kam auf eine 1:1-Bilanz. Entscheidend für den Einzug in das Finale war das zwischenzeitlich gewonnene Doppel. Trotz eines 1:2-Satzrückstandes behielten Stegehake/Siever im fünften Durchgang mit 11:6 die Oberhand.

Gegen den TTV Preußen Lünen II, der im zweiten Vorschlussrundenspiel den SuS Polsum mit 4:2 ausgeschaltet hatte, musste die Merfelder Mannschaft eine überraschend klare 0:4-Niederlage einstecken. „Das Ergebnis ist jedoch zu deutlich ausgefallen“, berichtete Tobias Siever. In der Eröffnungspartie verspielte Marc Stegehake einen anfänglichen 2:0-Satzvorsprung und verlor noch mit 9:11 im Entscheidungsabschnitt. Nach der 0:3-Niederlage von Tobias Siever hatte auch Christian Böcker das notwendige Quäntchen Glück nicht auf seiner Seite. Der Jugend 70-Spitzenspieler unterlag im fünften Durchgang mit 10:12. Wiederum ohne Siegchance waren Stegehake/Siever bei der 0:3-Doppelniederlage.

 


Vorbericht zum Pokalspiel der 2. Herren auf Bezirksebene am 02.03.19

Marc Stegehake ist mit Jugend 70 Merfeld II beim Bezirkspokal in Münster gefordert.

< Foto mit Klick vergrößern

Merfeld (mast). Ein Meisterschaftsspieltag steht für die Tischtennis-Akteure von Jugend 70 Merfeld II in der Kreisliga Westmünsterland am Karnevalswochenende zwar nicht auf dem Programm, doch trotzdem muss ein Trio des Sextetts am Samstag zum Schläger greifen. In der Sporthalle der Münsteraner Hansaschule wird ab 16 Uhr der Bezirkspokal-Sieger ermittelt. Teilnahmeberechtigt sind die fünf Gewinner auf Kreisebene. Neben dem Jugend 70-Team starten SuS Polsum, TV Mesum, TTV Preußen Lünen II und der 1. PPC Münster.

Auf die Merfelder Mannschaft, vor einem Jahr im Halbfinale am späteren Sieger TuRa Bergkamen mit 0:4 gescheitert, wartet in der Vorschlussrunde der 1. PPC Münster. Der Gegner des TTV Preußen Lünen II in der zweiten Semifinal-Begegnung wird zuvor zwischen den Teams aus Polsum sowie Mesum ermittelt.

„Das Teilnehmerfeld ist sehr ausgeglichen“, sagt Jugend 70-Kapitän Tobias Siever. „Deshalb ist es sehr schwer, eine Prognose abzugeben. Im Pokal ist alles möglich und wir wollen das Maximum herausholen.“ Neben Siever kommen Christian Böcker und Marc Stegehake zum Einsatz.

 
Link zur Pokalseite vom TT-Kreis Westmünsterland bei click-TT - 2018/19
Kreispokalsieger 2018/19
Die 2. Herren verteidigt in Ahaus den im Vorjahr gewonnen Kreispokal der LK I
Das Foto kann mit einem Klick vergrößert werden


Bericht über das Final Four LK I vom 19.01.2019 in Ahaus

Erfolgreich verteidigte Jugend 70 Merfeld (großes Foto v. l. Christian Böcker, Tobias Siever, Josef Hüppe) den Vorjahressieg beim Kreispokal in der Leistungsklasse eins.
In der Vorrunde hatten Jürgen Heilken, Marc Stegehake und Tobias Siever den Einzug ins Final Four mit einem 4:3 über SC Südlohn gesichert. (siehe Bericht weiter unten)

Merfeld (mast). Großer Jubel bei den Spielern des Tischtennis-Kreisligisten Jugend 70 Merfeld II: Wie schon im Vorjahr wurde der Kreispokal in der Leistungsklasse eins (Kreisliga/1. Kreisklasse) gewonnen. Christian Böcker, Tobias Siever und Josef Hüppe haben sich durch den Triumph erneut für den Wettbewerb auf Bezirksebene qualifiziert, der am 02.03.2019 in Münster ausgetragen wird.

„Die Titelverteidigung kommt für uns überraschend“, verriet Siever nach dem 4:2-Endspielsieg gegen den Gastgeber und Topfavoriten VfL Ahaus.

Sämtliche sechs Partien wurden erst im fünften Satz entschieden. Tobias Siever und Christian Böcker stellten frühzeitig die Weichen auf Sieg. Beide Jugend 70-Akteure lagen schnell mit 2:0-Sätzen vorne, verloren dann aber die nachfolgenden zwei Durchgänge. Im entscheidenden Abschnitt behielt Siever gegen Andreas Preckel beim 11:9 die Nerven, während Böcker es nicht ganz so spannend machte und mit 11:7 Wilm Hogelucht-Schücker bezwang. Pech hatte im Anschluss dagegen Hüppe, der sich trotz eines zwischenzeitlichen 2:1-Satzvorsprungs noch Claus Abbing mit 10:12 im fünften Durchgang geschlagen geben musste.

Richtungweisend auf dem Weg zur Wiederholung des Vorjahressieges war das gewonnene Doppel durch Siever/Böcker. Gegen Hogelucht-Schücker/Abbing musste die Merfelder Kombination beim Stand von 1:2-Sätzen im vierten Durchgang drei Matchbälle abwehren, um sich durch ein 12:10 in den letzten Abschnitt zu kämpfen. Dort behielt das Jugend 70-Duo dann 11:6 die Oberhand.
Mit einer 3:1-Führung gingen die Gäste deutlich entspannter in die zweite Einzelrunde. Allerdings gaben sich die Hausherren noch nicht geschlagen und Andreas Preckel entschied das Duell der beiden Spitzenspieler gegen Christian Böcker mit 3:2 für sich. Für den Schlusspunkt sorgte dann Tobias Siever gegen Claus Abbing.

Zu Beginn der Veranstaltung hatte es nicht danach ausgesehen, als wenn der Pokal wieder nach Merfeld gehen würde. Im Halbfinale musste das Jugend 70-Trio gegen Westfalia Gemen schließlich einem 1:2-Rückstand nachlaufen, um am Ende noch mit 4:2 siegreich zu sein. Tobias Siever gewann etwas überraschend das Eröffnungseinzel mit 3:1 gegen Gemens Topspieler Andreas Brand. Anschließend mussten sich sowohl Christian Böcker (gegen Christian Klüppel) als auch Josef Hüppe (gegen Daniel Krauke) in Durchgang fünf geschlagen geben. Der Vier-Satz-Sieg von Böcker/Siever leitetete die Wende ein, denn in ihren zweiten Einzeln hatten sowohl Christian Böcker (3:1) als auch Tobias Siever (3:0) mit ihren Gegnern keinerlei Schwierigkeiten. Kapitän Siever erwischte in Ahaus einen Sahnetag und gewann sämtliche vier Einzel und zwei Doppel.

Alle Kreispokal Final-Teilnehmer LKI u. II 2019
Das Foto kann mit einem Klick vergrößert werden

Vorbericht zum Herren Kreispokal der LK I "Final Four" Samstag, 19.01. in Ahaus

Josef Hüppe nimmt Titelverteidiger mit Jugend 70 Merfeld am Final Four-Turnier in Ahaus teil.

< Foto mit Klick vergrößern

Merfeld (mast). Nach dem 8:8-Unentschieden zum Start in die Rückrunde am vergangenen Sonntag gegen Westfalia Gemen II steht für den Tischtennis-Kreisligisten Jugend 70 Merfeld II das nächste Punktspiel erst am 27. Januar gegen den TSV Raesfeld auf dem Programm. Trotzdem sind drei Spieler am Samstag gefordert: Christian Böcker, Tobias Siever und Josef Hüppe haben sich für das Final Four um den Pokal des Kreises Westmünsterland qualifiziert.

Neben der Landesliga-Reserve kämpfen in der Leistungsklasse eins (Kreisliga/1. Kreisklasse) noch Westfalia Gemen, der VfL Billerbeck und Gastgeber VfL Ahaus um die Trophäe. In der Sporthalle des Alexander-Hegius-Gymnasiums werden um 14.15 Uhr zunächst die Halbfinalpartien ausgelost. Beide Partien beginnen parallel um 15 Uhr. Direkt im Anschluss treffen die beiden Sieger im Endspiel aufeinander.

„Wir wollen das Finale erreichen“, verkündet Jugend 70-Kapitän Tobias Siever selbstbewusst. Die Teams aus Gemen sowie Billerbeck seien ähnlich stark wie das Merfelder Trio einzuschätzen. „Ahaus startet für mich als klarer Favorit.“


Bericht über den Kreis-Pokalsieg LK I vom 14.12.2018 gg SC Südlohn I

Titelverteidiger Jugend 70 Merfeld II (v. l. Tobias Siever, Marc Stegehake, Jürgen Heilken) hat sich für das Final-Four-Turnier am 19. Januar in Ahaus qualifiziert.

< Foto mit Klick vergrößern

Merfeld (mast). Großer Jubel bei den Spielern des Tischtennis-Kreisligisten Jugend 70 Merfeld II: Durch einen überraschenden 4:3-Heimsieg gegen den Ligakonkurrenten und Tabellenführer der Kreisliga Westmünsterland, SC Südlohn, qualifizierte sich der Titelverteidiger als vierte und damit letzte Mannschaft für das Final-Four-Turnier am 19. Januar in Ahaus. Weitere Teilnehmer in der Leistungsklasse eins für Teams aus der Kreisliga sowie 1. Kreisklasse sind Westfalia Gemen, VfL Billerbeck und Gastgeber VfL Ahaus. Die Auslosung der beiden Halbfinalpartien hat noch nicht stattgefunden.

Den Erfolg gegen Südlohn stellte die Landesliga-Reserve allerdings erst auf der Zielgeraden sicher, denn aufgrund eines zwischenzeitlichen 1:3-Rückstandes sah es lange Zeit nach einem Ausscheiden im Viertelfinale aus. Marc Stegehake hatte zunächst die Nerven behalten und das Eröffnungseinzel gegen Reinhard Sicking mit 11:9 im Entscheidungsdurchgang gewonnen. Nach einer 0:3-Niederlage von Tobias Siever gegen Eric Gehling gab Jürgen Heilken eine anfängliche 2:0-Satzführung noch aus der Hand und unterlag Guido Swigoniak im letzten Abschnitt mit 9:11. Als auch Heilken/Stegehake gegen Gehling/Sicking im Doppel mit 14:16 in Satz fünf das Nachsehen hatte, deutete nur noch wenig auf einen Erfolg hin.

Doch die Gastgeber zeigten ihre kämpferischen Qualitäten und nutzten den Heimvorteil zum Sieg. Marc Stegehake (gegen Eric Gehling) sowie Jürgen Heilken (gegen Reinhard Sicking) sorgten mit ihren Vier-Satz-Erfolgen für den 3:3-Augleich. In der alles entscheidenden siebten Begegnung behielt Tobias Siever die Nerven und sorgte mit seinem 11:5, 11:5 und 11:8-Sieg gegen Guido Swigoniak für den vierten Jugend 70-Punkt.

Das Teilnehmerfeld in der Leistungsklasse zwei für Mannschaften aus der 2. und 3. Kreisklasse ist dagegen noch nicht komplett. Der TTC Alstätte II (4:0 beim TuS Stenern II), VfL Ahaus II (4:3 gegen die TTG Rosendahl) und der SC Südlohn II (4:0 gegen TuB Bocholt II) werden in Ahaus ebenfalls dabei sein. Der vierte Starter wird am 4. Januar um 19.30 Uhr im Spiel zwischen dem TV Vreden und Jugend 70 Merfeld III ermittelt.

Vorbericht zum Kreis-Pokalspiel LK I am 14.12.2018 gg SC Südlohn I

Merfeld (mast). Die Hinrunde in der Tischtennis-Kreisliga haben die Akteure von Jugend 70 Merfeld II bereits am 2. Dezember mit dem 9:3-Heimsieg gegen den TTC Gronau abgeschlossen. Ein Pflichtspiel ist in diesem Jahr allerdings noch zu absolvieren. Am Freitag um 20 Uhr steht das Viertelfinale im Kreispokal auf dem Programm. In der Sporthalle der Kardinal-von-Galen-Grundschule empfängt der Tabellenvierte (12:6 Punkte) den Spitzenreiter SC Südlohn (14:4). Das Duell in der Meisterschaft gewann Südlohn daheim mit 9:7.

„Wir haben einen starken Gegner zugelost bekommen“, sagt Jugend 70-Kapitän Tobias Siever, der zusammen mit Marc Stegehake und Jürgen Heilken versuchen will, den Einzug in das Halbfinale zu schaffen. „Es gibt keinen Favoriten in dieser Begegnung. Im Pokal ist alles möglich.“ Das Merfelder Team startet als Titelverteidiger.

Die Vorschlussrunde haben bereits Westfalia Gemen (4:3 beim TTC Gronau), der VfL Ahaus (4:1 gegen den TTV Weseke) sowie der VfL Billerbeck (4:3 gegen den SuS Stadtlohn) erreicht.


Bericht über das Kreis-Pokalspiel LK II vom 04.01.2019 beim TV Vreden I

Merfeld (mast). Die Tischtennisspieler von Jugend 70 Merfeld II haben den Einzug in die Pokal-Endrunde der Leistungsklasse zwei für Teams aus der zweiten sowie dritten Kreisklasse verpasst. Im Viertelfinale kassierte das Jugend 70-Trio beim TV Vreden nach einer Spielzeit von lediglich 50 Minuten eine deutliche 0:4-niederlage.

Stephan Roß und Michael Ebbinghaus kassierten Drei-Satz-Niederlagen. Immerhin einen Durchgang gewann Christian Freckmann in seinem Einzel. Zum Abschluss unterlagen Freckmann/Ebbinghaus mit 1:3 im Doppel. Neben dem TV Vreden haben sich der SC Südlohn II, VfL Ahaus II und TTC Alstätte II für die Endrunde am 19. Januar in Ahaus qualifiziert.

Seitenanfang News-Aktuelles Pokal 2014-19
Copyright © 2017, All Rights Reserved. Alle Rechte vorbehalten
Hinweise und Impressum
Jugend70Merfeld